Menu Close

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen LOGSTA GmbH.
1. Geltungsbereich
2. Angebote / Leistungsbeschreibungen und -erbringung
3. Versand / Label-Erstellung
4. Preise / Rechnung / Verzug / Zurückbehaltungsrecht / Aufrechnung
5. Fristen und Termine
6. Kündigung
7. Sachmängelgewährleistung und Garantie
8. Haftung
9. Schlussbestimmungen

1. Geltungsbereich
1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen LOGSTA GmbH, Molkereistraße 6, 2700 Wiener Neustadt, Österreich, eingetragen im Firmenbuch der Republik Österreich unter der Nummer FN466805d (nachfolgend „LOGSTA“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

1.2. Kunden erreichen LOGSTA für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen per E-Mail an office@logsta.at sowie telefonisch
unter: +43 676 69 71 350

1.3. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, LOGSTA stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

2. Angebote / Leistungsbeschreibungen und -erbringung
2.1. Die Darstellung der Produkte und Leistungen stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes dar. Leistungsbeschreibungen auf den Websites, in Foldern etc. von LOGSTA haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.

2.2. LOGSTA behält sich das Recht vor, die in Foldern, auf der Website oder sonst angegebenen Preise, Dienstleistungen oder Leistungsbeschreibungen ohne vorherige Ankündigung zu ändern oder zu entfernen und neue Preise, Dienstleistungen oder Leistungsbeschreibungen aufzunehmen.

2.3. Irrtümer bleiben im Übrigen vorbehalten.

2.4. LOGSTA behält sich das Recht vor alle Leistungen selbst oder durch Beauftragung Dritter (z.B. Transportunternehmen) zu erbringen. Die Auswahl und Beauftragung Dritter obliegt LOGSTA.

2.5. LOGSTA behält sich das Recht vor, Sendungen so zu verpacken und zu versenden, wie dies für eine sach- und fachgerechte Abwicklung notwendig ist. Dies inkludiert unter anderem auch Entscheidungen ob Sendungen aufgeteilt und mit welchen Transportunternehmen diese versendet werden.

2.6. Übermittelte Aufträge können jederzeit vom Kunden storniert werden. Bereits angefallene Leistungen in Bezug auf diese Aufträge werden von LOGSTA entsprechend verrechnet.

2.7. LOGSTA behält sich das Recht vor jederzeit die Zusammenarbeit mit einem Kunden abzulehnen oder zu beenden. Darüber hinaus behält sich LOGSTA das Recht vor Einzelaufträge abzulehnen.

3. Versand / Label-Erstellung
3.1. Für grenzüberschreitende Sendungen verwendet LOGSTA die vom Kunden und dessen Systemen bereitgestellten Informationen wie Produktnamen, Preise, Gewicht und Mengen. Diese Daten werden an die Systeme der Transportunternehmen weitergegeben, welche die Verzollung durchführen. LOGSTA haftet nicht für die Richtigkeit dieser Angaben.

3.2. Seitens LOGSTA für den Kunden erstellte Versandlabels sind ab dem Zeitpunkt deren Erstellung zahlungspflichtig. Bei Stornierung durch den Kunden wird LOGSTA versuchen erstellte Label zu stornieren. Wenn die Stornierung erfolgreich ist, wird LOGSTA dem Kunden die Kosten für die Label-Erstellung gutschreiben.

4. Preise / Rechnung / Verzug / Zurückbehaltungsrecht / Aufrechnung
4.1. Alle Preise sind Nettopreise und verstehen sich exklusive der jeweils geltenden Umsatzsteuer.

4.2. Die Rechnungsstellung erfolgt monatlich im Nachhinein. Das Zahlungsziel beträgt, falls auf der Rechnung nicht anders vermerkt, 10 Tage netto. Die Zahlungen des Kunden haben spesen- und abzugsfrei zu erfolgen.

4.3. Durch Zahlung bestätigt der Kunde die Richtigkeit der Rechnung. Spätere Reklamationen dieser sind ausgeschlossen.

4.4. Bei Zahlungsverzug hat der Kunde die durch den Verzug entstandenen Kosten, wie etwa Kosten für Mahnungen, Inkassoversuche und allfällige gerichtliche oder außergerichtliche Kosten und Gebühren zu ersetzen. Die Verzugszinsen betragen 9% per anno.

4.5. Gerät der Kunde mit einer Zahlung Verzug, ist LOGSTA berechtigt, die Leistungen bis zur Zahlung durch den Kunden einzustellen, sämtliche offene Forderungen fällig zu stellen und allenfalls bei Dritten in Auftrag gegebene Leistungen zu stornieren, ohne dass dies den Kunden von seiner Leistungspflicht entbindet.

4.6. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von LOGSTA anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

5. Fristen und Termine
Seitens LOGSTA genannte Termine und Fristen sind nur verbindlich, wenn diese ausdrücklich schriftlich vereinbart wurden.

6. Kündigung
Der Kunde kann die Zusammenarbeit mit LOGSTA jeweils zum Ende eines Kalendermonats schriftlich kündigen. LOGSTA hat ab dem Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Kündigung einen Monat Zeit, um eingelagerte Waren bereitzustellen.

7. Sachmängelgewährleistung und Garantie
7.1. Die Gewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften.

7.2. Eine Garantie hinsichtlich der Leistungen von LOGSTA besteht nur dann, wenn diese ausdrücklich abgegeben wurde. Kunden werden über die Garantiebedingungen vor Beauftragung informiert.

8. Haftung
8.1. Für eine Haftung von LOGSTA auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.

8.2. LOGSTA haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

8.3. Ferner haftet LOGSTA für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet LOGSTA jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. LOGSTA haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

8.4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, Mängel nach Übernahme einer Garantie sowie bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

8.5. Soweit die Haftung von LOGSTA ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

8.6. Schadenersatzforderungen verjähren binnen eines Monats ab Kenntnisnahme.

9. Schlussbestimmungen
9.1. Gerichtstand und Erfüllungsort ist der Sitz von LOGSTA.

9.2. Es gilt ausschließlich österreichisches Recht. Vertragssprache ist deutsch.

9.3. Diese AGB können ohne Angabe von Gründen von LOGSTA jederzeit geändert werden, wobei die Kunden über Änderungen schriftlich per Email informiert werden. Die Änderungen gelten als akzeptiert, wenn der der Kunde nicht schriftlich innerhalb von 30 Tagen per Email an office@logsta.at widerspricht. In Falle eines Widerspruchs gelten die vorherigen AGBs und behält sich LOGSTA vor die Zusammenarbeit zu kündigen.

9.4. Sollten Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll eine Bestimmung treten, die nach Treu und Glauben dem Zweck dieser AGB entspricht.

Stand: 1.11.2018